Herzlich Willkommen!

MMMM: Meißen-Magdeburg in 2 Tagen

Angekommen: müde, aber stolz!

6 mutige Paddler und Paddlerinnen vom RKC machten sich auf, um am 10.6 und 11.6. den MMMM „Meißen-Magdeburg-Mammut Marathon“ in Angriff zu nehmen. Zwei mal 120 km hintereinander, geht das? Selbst die, die das schonmal gefahren waren, zweifelten.

Bei sonnigem Wetter, mäßigem Wasserstand und bester Organisation durch „Ruppi“, den Wanderwart des Kanu Klubs Börde (Magdeburg) starteten 3 Zweier (2 gemischt, 1 Herrenzweier) morgens um ca 6 Uhr. Am ersten Tag ging es von Meißen über die „Jausenstation“ Thorgau, wo wir eine gute Soljanka als Brennstoff bekamen, nach Elster. Ordentlich geschafft übernachteten wir auf dem schönen Gelände des Kanu-Clubs in Elster. Auch wenn über Nacht manche Schmerzen sich besserten: am nächsten Morgen um 4.30 aufstehen und nochmal 120 km paddeln? Echt jetzt? Wir müssen verrückt sein!

Zusammen mit ca 50 anderen „Verrückten“ ging es von Elster über den Köthener Kanuclub in Aken (Super Gulasch für die letzten 50 km) bis nach Magdeburg.
Die gemischten Zweier mit der Besatzung Andreas /Beate Merkel und Daniela Henninger/Uli Benkeser fuhren zwecks Motivation (der „km-300-Keks“ bleibt unvergessen!) die letzten ca 30 km zusammen. Unser Herrenzweier (Alex Schmid/Achim Manner) hatte etwas mehr Dampf und kam so etwa 20 min früher an.

Wir sind alle sehr froh und stolz, dass wir diesen Marathon wahrhaftig gepackt haben!

Erste Reaktion: einmal langt…

2 Tage später: wenn wir das nochmal mit weniger Schmerzen machen wollen, sollten wir vorher mehr trainieren.. 😉 Man darf also gespannt sein!

Ein Tag in der Soletherme und ein paar Tage im beschaulichen Spreewald rundeten diese gelungene Paddelaktion ab und trugen zur Erholung aller bei.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 Rastatter Kanuclub 1925 e.V.

Thema von Anders Norén